Cannabisöl Ratgeber unlimited: Erfahrungen zur Anwendung, Einnahme & Wirkung

Hanföl wirkt berauschend, ist illegal und schadet dem Körper! Eine Aussage, wo jedes Wort falsch ist. Warum das so ist, ob Cannabisöl überhaupt dasselbe ist wie Hanföl und welche Wirkung es tatsächlich hat, erkläre ich dir in diesem Artikel.

by Jona Decker

Cannabisöl

Außerdem erzähle ich dir mehr zu den Vor- und Nachteilen des Produkts und warum es vielleicht besser ist als ein herkömmliches Medikament.

Wenn du wissen willst für welche Symptome und Krankheiten man es verwenden kann und wo man doch besser auf andere Produkte setzt, bist du bei mir richtig. Außerdem: Welche Nebenwirkungen gibt es und wie funktionieren Einnahme, Dosierung und Herstellung?

Kann ich es selbst herstellen und darf ist das legal? Dies & mehr gibt es hier in meinem ultimativen Leitfaden zu Cannabisöl.

Viel Spaß!

Was ist Cannabisöl?

Cannabisöl wird aus der Cannabispflanze gewonnen. Soweit so gut, doch der Begriff wird oft auch falsch verwendet. Hättest du zum Beispiel gewusst, dass Cannabisöl und Hanföl zwei verschiedene Produkte sind? Cannabisöl enthält zwei wichtige Wirkstoffe: CBD und THC.

CBD kann Körperfunktionen, Emotionen und Empfindungen regulieren macht aber nicht “high”. Ganz anders das enthaltene THC. Es wirkt psychoaktiv und versetzt den Körper in einen Rauschzustand.

Neben diesem bekannten Effekt wird es aber auch gerne in der Medizin genutzt, um Depressionen und Angstzustände zu lindern.

Cannabisöl ist damit auch kein CBD Öl, welches rein auf das Cannabidiol setzt und nur verschwindend geringe Mengen an THC enthält. Auch wird es nicht aus den Samen der Pflanze gewonnen und ist damit kein Hanfsamenöl.

Aber was ist Cannabisöl dann? Es handelt sich um ein Öl, welches aus der ganzen Cannabis Sativa Pflanze gewonnen wird. Dabei enthält es mal mehr und mal weniger Cannabinoide.

Produkte mit höherem THC Gehalt sind rezeptpflichtig und gelten als Arzneimittel. Ist kaum oder nur sehr wenig THC enthalten kann man das Öl auch legal und frei am Markt kaufen. Es enthält dennoch viele wichtige Fettsäuren, Vitamine und Spurenelemente.

Was unterscheidet Cannabisöl von Rick Simpson Öl und CBD Öl?

Wer sich mit der Hanfpflanze näher beschäftigt wird irgendwann einmal auf alle drei Begriffe stoßen. Ich mach´s kurz:

  • CBD Öl ist legal, nicht berauschend und enthält vor allem eine hohe Konzentration an Cannabidiol.
  • Cannabisöl kann berauschend wirken und ist für die medizinische Verwendung gedacht.
  • Rick Simpson Öl ist nicht legal, enthält einen hohen THC Gehalt und unterscheidet sich eigentlich nicht von Cannabisöl. Der Name stammt von einem bekannten Kanadier, der THC als Wunderwaffe gegen Krebs anpreist.

Zum besseren Verständnis fasse ich die Keyfacts hier noch einmal in einer Tabelle zusammen:

CBD Öl Cannabisöl Rick Simpson Öl
Anwendung Zur Entspannung; Therapeutisch Bei Krankheiten; Medizinisch Krebs (nicht bewiesen)
Inhaltsstoffe Hauptsächlich Cannabidiol Variabel Hauptsächlich Tetrahydrocannabinol
Nebenwirkungen Geringe Nebenwirkung: Trockener Mund, Appetitlosigkeit, Müdigkeit Je nach CBD und THC Konzentration Teilweise starke Nebenwirkungen sowohl psychisch als auch physisch
Vorteile Macht nicht “high” und schränkt im Alltag nicht ein Wirkt stärker als CBD Öl Könnte bei Krebs helfen
Nachteile Wirkt unterschiedlich stark Je nach CBD und THC Konzentration Unbewiesene Heilversprechen; Nebenwirkungen
THC Gehalt <0,2% Variabel 50%+
Einnahme Meist sublingual; Vielseitig Meist sublingual; Vielseitig Sublingual
Legalität (ohne Rezept) 🚫 🚫

Wir sehen also, dass es bei Cannabisöl immer auf das Verhältnis und die Konzentration von CBD und THC ankommt. Ein hoher THC Gehalt hat einen stärkeren medizinische Nutzen. Dafür ist es aber auch nicht so ohne weiteres im Handel erhältlich.

Ein geringer THC Gehalt macht das Produkt der breiten Masse zugänglich. Darunter leidet aber die Wirkung.

Nebenwirkungen und Wirkung Cannabisöl

Welche Wirkung und Nebenwirkungen hat Cannabisöl?

Generell wirkt Cannabisöl ähnlich wie CBD Öl. Die Wirkung ist dank des höheren THC Gehalts nur meist stärker.

So kann man es dazu verwenden Psychosen zu bekämpfen1)Batalla A et al. The Potential of Cannabidiol as a Treatment for Psychosis and Addiction: Who Benefits Most? A Systematic Review. J Clin Med. 2019, Angstzustände und Panikattacken zu reduzieren2)Shannon S, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, Perm J., 2019 und es kann vor allem ein guter Ersatz für Medikamente wie Opiate sein.3)Kevin F. Boehnke et al. Medical Cannabis Use Is Associated With Decreased Opiate Medication Use in a Retrospective Cross-Sectional Survey of Patients With Chronic Pain, 2016, Journal of Pain

Auch die Nebenwirkungen sind weitgehend ident. Manchmal tritt eine gewisse Müdigkeit auf, der Appetit schwankt genauso wie der Blutdruck. Eine gewisse Benommenheit stellt sich ebenfalls manchmal ein.4) Kerstin Iffland und Franjo Grotenhermen: An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. 2017.

Möchtest du mehr zur Wirkung und Nebenwirkung von Cannabidiol erfahren, solltest du bei meinen Ratgebern vorbeischauen: “CBD Wirkung” und “CBD Nebenwirkungen”

Die Wirkung von Cannabisöl hängt auch sehr stark mit der Einnahmeform zusammen. Dazu später mehr.

Eine Sache solltest du aber beachte: Cannabisöl ist kein Produkt, welches während der Schwangerschaft oder dem Stillvorgang konsumiert werden sollte.

Was macht Cannabisöl besser als herkömmliche Medikamente?

Cannabis im Allgemeinen hat viele Eigenschaften, welche man auch von bestimmten Medikamenten kennt. Dabei ist es aber meist besser verträglicher und die Nebenwirkungen sind viel geringer. Cannabisöl könnte somit als Ersatz für Medikamente wie:

  • Morphin
  • Fentanyl
  • Methadon
  • Oxycodon

verwendete werden. Diese wirken zwar sehr gut, haben aber auch viele Nachteile.

Morphin als Beispiel reduziert zwar Schmerzen aber verursacht oft Übelkeit, Verstopfungen und starkes Schwitzen. Selbiges gilt für Fentanyl und Oxycodon. Methadon wird zur Suchtbekämpfung genutzt, kann aber selbst auch zu Abhängigkeit führen.

Cannabisöl Anwendungsgebiete

Potentielle Anwendungsgebiete für Cannabisöl

Für Cannabisöl gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Sie reichen von leichten Symptomen wie Stress, bis hin zu schweren Erkrankungen wie Krebs. Auf ein paar Krankheiten wollen wir kurz etwas näher eingehen.

Krebs

Bisher gibt es keine glaubhaften Untersuchungen und Beweise die belegen, dass Cannabisöl Krebs heilen könnte. Doch es kann gegen die Symptome helfen und die klassische Therapie ergänzen. Es gibt Hinweise, dass Cannabis die Bildung sogenannter Killerzellen fördert.

Diese könnten die betroffenen Krebszellen zerstören. Außerdem werden Schmerzen und Entzündungen gelindert, welche durch die Chemo- und Strahlentherapie auftreten. Der leichte Stimmungsaufhellende Effekt ist auch nicht zu verachten.5)Kenyon J, Liu W, Dalgeish A: Report of Objective Clinical Responses of Cancer Patients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol. 2018, Anticancer Res

Asthma

Bei Asthma kann Cannabisöl die Hustenanfälle reduzieren und somit mehr Lebensqualität schaffen. Auch die entzündungshemmende Wirkung spielt für Patienten eine große Rolle. Der positive Effekt von THC auf Asthma ist übrigens schon seit 1975 erwiesen.6)Tashkin DP et al. Effects of smoked marijuana in experimentally induced asthma. American Review of Respiratory Disease 1975

Schmerzen

Schmerzen sind wohl der Klassiker und der häufigste Grund, warum Menschen die Cannabis Pflanze nutzen. CBD und THC können Schmerzen lindern. Dadurch wird auch einer Schonhaltungen vorgebeugt, welche wiederum Schmerzen verursachen könnte.7)Hill KP, Medical Marijuana for Treatment of Chronic Pain and Other Medical and Psychiatric Problems: A Clinical Review. 2015, JAMA

Glaukom

Grüner Star kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Patienten erblinden. Schuld daran ist ein erhöhter Augeninnendruck. Studien zeigen, dass Cannabisöl diesen Druck verringern kann und das Augen entlastet.8)Tomida I et al. Effect of sublingual application of cannabinoids on intraocular pressure: a pilot study. J Glaucoma 2006

Depressionen

Wer schon einmal THC probiert hat wird wissen, dass Cannabis durchaus die Stimmung verbessern und so auch gegen Depressionen helfen kann. Und das alles ohne, dass starke Psychopharmaka zum Einsatz kommen.9)Cuttler C et al. A naturalistic examination of the perceived effects of cannabis on negative affect. J Affect Disord. 2018

Anorexie

Magersucht ist vor allem ein psychisches Problem bei dem Cannabis helfen kann. Dabei hat es noch den netten Nebeneffekt, dass es, im Gegensatz zu reinem Cannabidiol Öl, den Appetit ankurbelt.10)Haney M et al. Dronabinol and marijuana in HIV(+) marijuana smokers: acute effects on caloric intake and mood. Psychopharmacology

Eignet sich Cannabisöl auch für Hunde?

Nein! Hunde können THC nicht so verarbeiten wie wir Menschen. Die Folgen sind Vergiftungen. Wenn du Hanf für dein Tier verwenden willst, solltest du auf CBD Produkte ausweichen. Hier konnte man schon sehr gute Ergebnisse erzielen.

CBD Öl bei Krankheiten

Und wenn wir schon bei CBD Öl sind: Für manche Krankheiten eignet sich die legale und frei verkäufliche Substanz sogar besser als Cannabisöl. Darunter: Epilepsie, Übelkeit und AIDS.

Epilepsie

Um die Anfälle zu reduzieren empfiehlt es sich mehr auf CBD zu setzen. Das Cannabidiol schützt die Neuronen und kann die Störungen reduzieren. Dabei hat es auch keine psychoaktive Wirkung, welche dich im Alltag einschränken würde.11)Devinsky O et al. Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. N Engl J Med. 2017

Übelkeit

Auch zur Bekämpfung von Übelkeit braucht man kein THC. Im Magen-Darm-Trakt sitzen einige Rezeptoren, die auf Cannabidiol reagieren.12)Parker LA1, Rock EM, Limebeer CL., Regulation of nausea and vomiting by cannabinoids. 2011, Br J Pharmacol.

Stärkung des Immunsystems

CBD kann helfen ein schwaches Immunsystem zu stärken. Nebenbei kann es positive Auswirkungen auf die Nebenwirkungen von AIDS, wie Übelkeit und Appetitlosigkeit, haben.13)Haney M et al.Dronabinol and marijuana in HIV-positive marijuana smokers. Caloric intake, mood, and sleep. J Acquir Immune Defic Syndr 2007

Cannabisöl Einnahme

Die richtige Einnahme von Cannabisöl

Für die Verwendung von Cannabisöl gibt es verschiedene Methoden und Einnahmeformen, welche auch Auswirkungen auf den Effekt, die Wirkungsdauer und die Zeit bis zum Wirkungseintritt haben.

Rauchen

Das Rauchen ist beim Öl zwar nicht möglich, aber bei Cannabis allgemein schon. Die Wirkung setzt hier bereits nach wenigen Sekunden ein, hält aber auch nur etwa eine Stunde an.

Wenn du nur Cannabisöl hast und den Wirkstoff dennoch inhalieren willst, kannst du auch auf spezielle Vaporizer zurückgreifen. Bitte beachte jedoch, dass die schädlichen Folgen des Rauchens die positiven Effekte übersteigen können.

Sublinguale Einnahme mit Öl

Das Öl wird am besten sublingual eingenommen. Das bedeutet, dass du es unter die Zunge verabreichst und dort für eine Minute zirkulieren lässt. Über die Mundschleimhaut sollte es nach etwa 15 Minuten wirken und seinen Effekt auch nach mehreren Stunden beibehalten.

Tabletten & Kapseln

Tabletten und Kapseln sind sehr einfach einzunehmen. Im Grunde wie normale Medikamente. Wer den Geschmack von Hanf nicht mag ist hier gut beraten. Bis das Cannabis jedoch wirkt dauert es hier etwas länger.

Außerdem ist die Absorptionsrate nicht so hoch wie bei der sublingualen Einnahme. Das Bedeutet, dass du wohl eine höhere Dosierung brauchst.

Kochen & Backen

Cannabisöl eignet sich hervorragend zum Kochen und Backen. Wahrscheinlich hast du schon einmal von Haschbrownies gehört. Dies ist aber nur eine Variante, wie du das Öl zu lecker schmeckenden Lebensmittel weiterverarbeiten kannst.

Dauer und Effekt hängen hier sehr stark von deinem Mageninhalt ab, sind aber vergleichbar mit Tabletten und Kapseln.

Die Dosierung von Cannabisöl

Cannabisöl sollte zunächst in kleinen Mengen konsumiert werde, damit du weißt wie es auf dich wirkt. Unterschiedliche Körpertypen reagieren immer etwas anders und auch die zu behandelnden Symptome spielen eine Rolle. Taste dich einfach an deine optimale Dosierung heran.

Kaufkriterien

Möchtest du legales Cannabisöl kaufen, solltest du unbedingt ein paar Merkmale berücksichtigen. Informiere dich zunächst über die Qualität des Hanfs, wo und unter welchen Bedingungen er angebaut wurde und ob er zertifiziert ist.

Auch das verwendete Extraktionsverfahren spielt eine große Rolle. Die besten und reinsten Ergebnisse erzielt man mit dem CO2 Verfahren.

Natürlich sollte auch die Weiterverarbeitung kontrolliert werden. Seriöse Hersteller achten darauf, dass das Produkt schonend hergestellt wird und keine Verunreinigungen durch unsachgemäße Handhabung entstehen.

Wie wird Cannabisöl hergestellt?

Das Öl wird durch eine Dampfdestillation hergestellt. Zuvor trennt man die Samen von der restlichen Pflanze, presst sie kalt und extrahiert die Inhaltsstoffe durch Dampfdruck und erhöhte Temperatur.

Kann ich es selbst herstellen?

Ja das geht aber ich rate dir aufgrund rechtlicher Konsequenzen strikt davon ab.

  • Erhitze etwa 1 Liter Speiseöl in einem Kochtopf (nicht über 100 Grad Celsius)
  • Vermische das Cannabis mit dem Öl und rühre alles immer wieder um, damit nichts anbrennt.
  • Nach etwa 2 Stunden ist die Extraktion abgeschlossen und das Öl sollte abkühlen. Mit einem feinen Sieb kannst du die Pflanzenreste vom Öl trennen.
  • Zur Aufbewahrung empfiehlt sich ein Einmachglas.

Cannabisöl legal in Deutschland

Ist Cannabisöl in Deutschland legal?

Ich muss es noch einmal erwähnen: Cannabisöl ist in Deutschland illegal, wegen des hohen THC Wertes. Für medizinische Zwecke kann es genutzt werden aber nur unter Vorlage eines gültigen Rezepts. Als Alternative empfiehlt sich CBD Öl.

Dieses hat einen THC Wert von unter 0,2% und ist damit legal. Die Wirkungsweise ist dem Cannabisöl sehr ähnlich.

Mein Fazit

Cannabisöl kann einen unfassbar guten Effekt auf den Körper haben und bei der Behandlung von vielen Symptomen und Krankheiten helfen. Auch der Gesetzgeber hat den Nutzen erkannt und erlaubt zumindest die medizinische Verwendung.

Vielleicht wird das Produkt aber in Zukunft auch für die breite Masse zugänglich. Es bleibt spannend.

In der Zwischenzeit kann man sich mit legalen CBD Produkten behelfen. Diese findet man ganz einfach im Internet oder in speziellen stationären Shops. Achte aber auch hier auf die Qualität und lasse dich nicht in die Irre führen. Es geht schließlich um deine Gesundheit.

0 0 vote
Article Rating

Quellen   [ + ]

    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    0 Comments
    Inline Feedbacks
    View all comments
    0
    Would love your thoughts, please comment.x
    ()
    x