CBD Öl und was ich beim Einsatz an Kindern beachten würde

CBD Öl ist mein täglicher Begleiter. Und so geht es auch vielen anderen Erwachsenen mittlerweile. Immer mehr Menschen sind von der positiven Wirkung von Cannabidiol überzeugt und fragen sich nun zurecht: Kann ich CBD Öl auch für meine Kinder verwenden?

von Jona Decker

CBD Öl Kinder

Ich möchte dir in diesem Beitrag zeigen wie CBD auf Kinder wirkt, was man bei der Behandlung beachten muss, wie sicher es ist und bei welchen Erkrankungen der Einsatz von CBD denkbar ist. Dabei stütze ich mich wie immer auf wissenschaftliche Erkenntnisse und verlinke alle Studien.

Fangen wir mit einer kleinen Definition von CBD an.

Cannabidiol! Was ist das und wie unterscheidet es sich von THC?

CBD und THC stammen von derselben Pflanzenart und werden beide zur Gruppe der Cannabinoide gezählt. Dennoch werden sie aus unterschiedlichen Hanfsorten gewonnen. THC oder ausgesprochen Tetrahydrocannabinol, wirkt psychoaktiv auf den Menschen. Auch wenn medizinisches Marihuana in immer mehr Ländern erlaubt wird, gilt die Substanz dennoch noch als weitgehend illegal. CBD (Cannabidiol) hat diese Eigenschaft nicht und ist deshalb in Deutschland und vielen anderen Ländern legal.

Unlängst beschäftigen sich viele Studien (Details findest du weiter unten) mit Cannabidiol. Es zeigt sich, dass es eine beruhigende, angstlösende und schmerzlindernde Wirkung besitzt. Bekannt ist es außerdem als Entzündungshemmer.

Im Körper wirkt CBD auf das Endocannabinoid-System. Dort regt es die Produktion von eigenen Cannabinoiden an. Diese wiederum setzen die richtigen Hebel in Bewegung, sodass der Selbstheilungsprozess und das innere Körpergleichgewicht unterstützt wird.

Wie CBD hergestellt wird & warum das wichtig ist

Wie ich erwähnt habe, wird CBD aus einer speziellen Hanfsorte hergestellt: Der Cannabis Sativa Pflanze. Dies ist wichtig, da dieser Industriehanf eine hohe Konzentration an CBD und nur wenig THC enthält. Um den Wirkstoff aus dem Hanf zu lösen gibt es verschiedene Verfahren:

  • In Öl eingelegt, entzieht die Flüssigkeit der Pflanze über einen längeren Zeitraum das CBD und ist gleichzeitig auch Trägersubstanz für das Cannabidiol.
  • Auch Ethanol wirkt als Lösungsmittel für die begehrte Substanz. Der Alkohol konserviert das CBD zusätzlich und schützt es vor Umwelteinflüssen.
  • Mittels CO2 kann CBD ebenfalls gewonnen werden. Unter hohem Druck wird es aus der Pflanze herausgepresst.

Obwohl alle Verfahren ihre Vor- und Nachteile haben, ist das Extraktionsverfahren mittels CO2 für Kinder am Geeignetsten. Es liefert das reinste Ergebnis und hinterlässt keine schädlichen Substanzen. Leider ist es derzeit aber noch das teuerste Verfahren, was den Preis für ein hochwertiges Öl steigen lässt.

CBD Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sollten noch enthalten sein?

Vorweg: es gibt noch kein CBD Öl speziell für Kinder. Du kannst das Öl verwenden, welches du auch selbst im Alltag benutzt. Um aber für dein Kind das beste Ergebnis zu erzielen, empfiehlt es sich einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. Gutes CBD Öl enthält nämlich neben CBD noch eine Reihe anderen Substanzen:

  • Cannabinoide (CBN, CBG, CBC, CBDa)
  • Mineralstoffe (Eisen, Magnesium, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Natrium, Phosphor, Zink)
  • Ballaststoffe
  • Vitamine (B1, B2 und E)
  • Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren (Im perfekten Verhältnis von 3:1)
  • Proteine
  • Terpene

Terpene haben dabei noch einmal eine spezielle Stellung im CBD Öl. Sie sorgen für einen angenehmeren Geschmack aber helfen dem Körper vor allem mehr CBD aufzunehmen und dessen Wirkung zu verstärken. Wenn du dich für diesen Effekt interessieren solltest, empfehle ich dir Studien zum sogenannten Entourage Effekt durchzulesen 1)Russo, Ethan B. Taming THC: potential cannabis synergy and phytocannabinoid-terpenoid entourage effects, 2011, Br J Pharmacol.

Wichtig: Achte beim Kauf von CBD Öl darauf, dass das Produkt frei von Schadstoffen und Pestiziden ist.

Was nach der Einnahme passiert: CBD und dessen Wirkung

Der Körper deines Kindes produziert schon jetzt Cannabinoide. Sie werden im Endocannabinoid-System hergestellt und docken an den Rezeptortypen CB1 und CB2 an. Diese befinden sich im gesamten Körper des Menschen und steuern eine breite Palette an Körperfunktionen. Wofür sie zuständig sind, würde hier den Rahmen sprengen. Die wichtigsten Funktionen sind unter anderem Stressbewältigung, Schmerzlinderung, hemmen von Entzündungen, sicherstellen der emotionalen Stabilität und Stärkung des Immunsystems. Von außen zugeführtes CBD steigert die Produktion im Endocannabinoid-System und steuert die Cannabinoide. Aus diesem Grund kann CBD eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Krankheiten wie chronischen Schmerzen, ADHS, Parkinson, Depressionen und Autismus haben.

Wie sicher ist CBD für dein Kind?

Prinzipiell gilt CBD als sichere Substanz. Erst vor kurzem hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) CBD als unbedenklich eingestuft. Kinderstudien gibt es noch nicht viele aber die existierenden bestätigen die Annahme, dass CDB ein sicherer Wirkstoff ist.

Dennoch empfehle ich bei jeder Anwendung an Kindern den Kinderarzt zu konsultieren. Denn es gibt auch Bedenken, die man nicht verschweigen sollte.

So ist man sich oft über die Absorptionsrate im Unklaren. CBD Öle gibt es in so vielen Varianten und Konzentrationen und kann auf so vielen verschiedenen Arten eingenommen werden, dass es manchmal unklar ist wie viel der menschliche Körper am Ende zu sich nimmt. Einfach ausgedrückt: Beim Inhalieren eines CBD Liquid wird mehr und schneller CBD vom Körper aufgenommen, als beim Verzehr von infundierten Lebensmittel.

Und dann ist da noch das Problem mit der Kennzeichnung. 2017 wurde noch festgestellt, dass 70% der online verkauften CBD Öle falsch gekennzeichnet waren 2)Bonn-Miller O,et al., Labeling Accuracy of Cannabidiol Extracts Sold Online. JAMA. 2017. Aktuelle Zahlen liegen mir zwar nicht vor aber selbst, wenn sich dies in den letzten Jahren verbessert hat, ist die Gefahr sicherlich immer noch groß, ein Produkt mit falschem Etikett zu erwerben. Stelle beim Kauf also möglichst sicher, dass der Hersteller vertrauenswürdig ist. Lass dich von Ärzten und Apothekern beraten oder nutze meine Kaufübersicht weiter unten. Dort habe ich sichergestellt, dass alle Produkte wirklich das enthalten, was angegeben ist.

Wo CBD deinem Kind helfen kann

CBD kann deinem Kind helfen Stress zu bewältigen und ein ausgeglicheneres Leben zu führen. Daneben bietet es sich aber auch für eine Reihe an Krankheiten an, die ansonsten mit starken Medikamenten behandelt werden müssten. Ich möchte dir hier einen Auszug geben, bei welchen Krankheiten CBD deinem Kind helfen kann:

ADHS

Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom wird heute immer öfter bei Kindern diagnostiziert. Es äußert sich in Hyperaktivität und mangelnder Konzentrationsfähigkeit, ist eine Belastung für das Kind und die Eltern und hindert vor allem in der Schule daran, ansprechende Leistungen zu erzielen. CBD kann mit Hilfe seiner beruhigenden Eigenschaften dem Kind helfen besser fokussiert zu sein und die Hyperaktivität zu senken. Erfahrungsberichte von Eltern und Lehrern untermauern diese Annahme.

Autismus (Asperger-Syndrom)

2018 kam eine Studie aus den USA zu dem Ergebnis, dass CBD im Stande ist Begleiterscheinungen von Autismus zu minimieren 3)Adi A, et al. Cannabidiol Based Medical Cannabis in Children with Autism- a Retrospective Feasibility Study. 2018. Auch Angstzustände und erhöhter Stress kann von CBD wirksam behandelt werden. Bei frühzeitiger Behandlung erhöht sich die Chance, dass das Kind im Erwachsenenalter besser mit dem Autismus umgehen kann.

Panikattacken & Angst

Ein Paradebeispiel für den Einsatz von CBD ist die Reduktion von Panikattacken und Angstzuständen. Hier könnte ich eine Unzahl an Studien anführen, die diese Wirkung bestätigen. 4)Shannon S, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, Perm J., 2019. Gerade in diesem Bereich kann CBD Patienten zu neuer Lebensqualität verhelfen.

CBD Wirkung

Epilepsie (Fallsucht)

Ein weiteres, bereits gut erforschtes Einsatzgebiet ist die Behandlung von Epilepsie. Besonders beim Dravet-Syndrom konnten bereits gute Ergebnisse erzielt werden 5)Devinsky O et al. Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. N Engl J Med. 2017. CBD kann sich dabei sowohl positiv auf die Häufigkeit als auch auf die Stärke der Anfälle auswirken.

Chronische Schmerzen

Zur Behandlung von Schmerzen hat sich CBD schon gut bewährt 6)Xiong W, et al. Cannabinoids suppress inflammatory and neuropathic pain by targeting α3 glycine receptors.2012. Dabei können auch lokale Schmerzen mittels CBD Creme bereits gut behandelt werden. Ob die Schmerzen krankheits- oder verletzungsbedingt verursacht werden ist nicht entscheidend. So ist auch eine einmalige Behandlung nach einem Sturz des Kindes möglich.

Einsatz bei der Palliativbehandlung

CBD und dessen psychoaktiver Bruder THC werden zunehmend in der Palliativbehandlung von unheilbaren Krankheiten eingesetzt. In Kombination steigern sie das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Patienten enorm und sind deutlich verträglicher als Opiate. Vor allem Schmerzen können dabei wirkungsvoll behandelt werden  7)Kevin F. Boehnke et al. Medical Cannabis Use Is Associated With Decreased Opiate Medication Use in a Retrospective Cross-Sectional Survey of Patients With Chronic Pain, 2016, Journal of Pain. Der Einsatz lohnt sich vor allem deswegen, weil man sich bei unheilbaren Patienten nicht um die Langzeitfolgen sorgen muss.

Potentielle Nebenwirkungen

Der Einsatz von CBD gilt als grundsätzlich unbedenklich. Zu diesem Schluss kam auch die Weltgesundheitsorganisation in den letzten Jahren. Tatsächlich sind die geringen Nebenwirkungen sogar einer der größten Vorteile des Cannabidiol. Während Medikamente meist ein Risiko bergen, unerwünschte Begleiterscheinungen zu erzeugen, passiert dies bei CBD nur selten. Vor allem bei höheren Dosierungen können aber folgende Symptome auftreten:

  • Trockener Mund
  • Müdigkeit
  • Benommenheit
  • Stimmungsschwankungen
  • Schlaflosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Sinkender Blutdruck

Meist treten die Nebenwirkungen sehr schwach auf und verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Es empfiehlt sich aber dennoch ein Auge auf sein Kind und Verhaltensänderungen zu haben. Im Zweifel ist immer ein Kinderarzt zu konsultieren.

Es ist außerdem zu beachten, dass der Einsatz bei Kindern unter 2 Jahren kaum erforscht ist und deshalb besser davon abgesehen werden sollte. Bei Leberbeschwerden ist auch Vorsicht geboten. Neue Erkenntnisse weisen darauf hin, dass CBD die Leber angreifen kann. Wird dein Kind mit anderen Medikamenten behandelt, stelle vorher sicher, dass es zu keinen unerwünschten Wechselwirkungen kommt.

Da der THC Wert von CBD Produkten sehr gering ist, musst du dir keine Sorgen um eine psychoaktive Wirkung machen. Solange der Wert 0,2% nicht übersteigt macht es nicht „high“ und ist legal frei zu erwerben.

Wie Cannabidiol einnehmen?

Manche Präparate eignen sich deutlich besser für den Einsatz an Kindern als andere. Der Klassiker CBD Öl kann dabei guten Gewissens verwendet werden. Tropfe es unter die Zunge des Kindes für eine schnelle Wirkung. Nach einigen Minuten sollte ein Effekt feststellbar sein. Leider schmeckt CBD Öl vielen Menschen nicht besonders gut. Ein Umstand der vor allem bei Kindern zum Problem werden könnte.

Aus diesem Grund gibt es aber auch viele andere Produkte die, vor allem bei einer Langzeitbehandlung einfacher zu verabreichen sind. Kinder lieben meist Kaugummis und natürlich gibt es auch eine CBD Variante. Gib deinem Kind einfach mehrmals am Tag einen Kaugummi und versichere dich, dass er für mindestens 15 Minuten gekaut wird. Das CBD wird dabei langsam an die Schleimhäute abgegeben und wirkt somit auch länger als Öl.

Für äußerliche Beschwerden kannst du auch CBD Creme verwenden. Lokale Schmerzen und Entzündungen sind am effektivsten damit zu behandeln. Die Wirkung sollte nach 20 Minuten eintreten.

Egal für welches Produkt du dich am Ende entscheidest, es sollte sich in deinen Alltag integrieren lassen. CBD ist sehr variabel einsetzbar. Dies gilt auch auf den Anwendungszeitpunkt. Verabreiche den Wirkstoff zu dem Zeitpunkt und in der Häufigkeit deiner Wahl.

CBD Dosierung

Was ist die optimale Dosierung für Kinder?

Bei der Dosierung verhält es sich gleich wie bei Erwachsenen. Die Wirkung und Menge sind so stark von einer Vielzahl an Faktoren abhängig, dass jedes Kind auf die gleiche Menge wohl anders reagiert. Kurioserweise würde ich bei Kindern genauso verfahren, wie bei Tieren. Das bedeutet etwa 0,5 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Natürlich hängt die Dosierung aber auch vom Behandlungsgrund ab. Eine rein beruhigende Wirkung wirst du wahrscheinlich auch schon mit Mengen von 0,1 bis 0,2 mg pro Kilogramm Körpergewicht, erreichen. Schwerere Krankheiten erfordern dagegen größere Mengen. Taste dich am besten an die optimale Dosierung heran. Du wirst es merken, wenn die Dosierung zu hoch war. Eine Überdosierung ist aber so gut wie ausgeschlossen, also mach dir nicht allzu viele Sorgen.

Eine Sache möchte ich dir aber noch mit auf den Weg geben. Ich höre von Eltern immer wieder, dass ihr Kind bei der Behandlung von ADHS mittels CBD noch aktiver ist. Dies kann vorkommen und ist auch wissenschaftlich belegt 8)Murillo-Rodriguez E, et al. Potential Effects of Cannabidiol as a Wake-Promoting Agent. 2014. Dieser Umstand ist am Anfang vollkommen normal und steigert sogar die Schlafqualität in der Nacht. Bei längerfristiger Behandlung sollte sich aber eine positive Wirkung bemerkbar machen.

Gibt es ein CBD Öl speziell für Kinder?

Nein, das gibt es nicht. Oder zumindest hätte ich noch keines gesehen. Für die Behandlung deines Kindes kannst du getrost das gleiche verwenden, wie für dich. Natürlich sollte die Menge nicht so hoch sein wie bei dir selbst und wie wir schon erwähnt haben gibt es Produkte wie Kaugummi und Globuli, die leichter zu verabreichen sind. Kein “muss” aber eine sinnvolle Alternative.

Erfahrungswerte von Eltern

Eine große Zahl an Erwachsenen nutzt CBD bereits selbst und sind so überzeugt, dass sie es auch bei ihren Kindern anwenden. In diversen Foren konnte ich folgende Erfahrungen sammeln:

Benutzer WhatMom (aus dem Englischen übersetzt): “Mein Sohn nahm im Alter von 8 bis 14 Jahre, 4 verschiedene Medikamente gegen ADHS, Angstzustände und Oppositionelle Verhaltensstörung. Jetzt nimmt er nur noch CBD-Öl und es geht ihm fantastisch. Ich habe im Januar damit begonnen und im Mai haben wir sein Concerta und zwei andere Medikamente abgesetzt, vor 1 Monat haben wir dann sein Paxil abgesetzt.”

Benutzer lslawinski (aus dem Englischen übersetzt):“Ich gebe meiner 17-jährigen Tochter seit etwa 6 Monaten CBD-Öl. Es hat nicht wirklich eine Wirkung auf das ADHS, aber es wirkt auf die Angst. Was wir erlebt haben, deckt sich ziemlich genau mit dem Stand der Forschung.”

Benutzer ponymom210 (aus dem Englischen übersetzt): “Ich habe gestern erst CBD Öl für meine 14-jährige Tochter und mich selbst gekauft. … Meine Tochter leidet unter schweren Ängsten, Kopfschmerzen, Übelkeit, OCD und Depressionen. Innerhalb von 15 Minuten erzählte sie mir, dass sie nicht mehr ‚tickt‘ und ihr Angstpegel gesunken ist. Auch ich hatte ein Gefühl der Ruhe. Es gibt derzeit keine Heilung für diese Probleme, aber wenn CBD hilft, die Symptome zu behandeln und eine gewisse Erleichterung bringen kann, bin ich dafür.”

Die meisten Eltern berichten durchaus von positiven Effekten, die manchmal stärker und manchmal schwächer ausfallen. Bei der Behandlung von CBD scheint es demnach sehr auf die individuelle Person anzukommen.

CBD Produkte

Wie erkenne ich ein gutes Produkt?

Der Einsatz eines hochqualitativen Öles ist für Kinder noch wichtiger als für Erwachsene. Dabei ist ein gutes Produkt auch nicht so schwer zu erkennen. Ich gebe dir hier eine kleine Übersicht auf welche Merkmale du achten solltest:

  • CO2 Extraktionsverfahren (Schonend und frei von Schadstoffen)
  • Zertifikate (aus unabhängiger Quelle)
  • Voll- oder Breitbandspektrum Öl (enthält auch andere wichtige Inhaltsstoffe)
  • Reputation und Bewertungen (Beachte Erfahrungswerte von anderen Käufern)
  • Herkunftsland (EU und Nordamerika haben höhere Standards)

Beherzigst du diese Tipps, dann wirst du sicherlich das optimale Produkt finden. Gehe nicht davon aus, dass das teuerste Produkt auch das beste ist. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist wichtig. Für eine einfache Übersicht habe ich dir hier ein paar Produkte gegenübergestellt und verglichen.

Mein Fazit

Ich hoffe, dass ich dir einen kleinen Einblick in die Welt von CBD Öl für Kinder geben konnte. Du weißt jetzt, wie Cannabidiol wirken kann, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und was ein gutes Öl ausmacht. Die Anzahl an Anwendungsfälle ist bemerkenswert und ich habe hier nur einen kleinen Teil behandelt. Besonders aufgefallen ist mir bei der Recherche, dass gerade Eltern mit ADHS Kindern, CBD gerne verwenden. Dies scheint vielversprechend und bestätigt wissenschaftliche Erkenntnisse.      

Ich bin immer wieder überrascht wie viele Produkte auf dem (Online) Markt falsch gekennzeichnet und rate daher zu besonderer Aufmerksamkeit beim Kauf. Lass dich nicht in die Irre führen.

Hast du selbst bereits Erfahrungen gemacht, dann lass es mich doch gerne wissen! Wie hat dir mein Artikel gefallen? Könnte ich etwas besser machen oder ausführlicher schreiben? Schreibe deine Meinung in die Kommentarbox.

0 0 vote
Article Rating

Quellen   [ + ]

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hast du ein paar Anregungen oder eine Frage? Ich freue mich auf einen Kommentar!x
()
x